Das Gymnasium hatte eingeladen. Nicht zu einem normalen Treffen, wie in all den Vorjahren, in denen die Bürgerstiftung Seelze diese Arbeitsgruppen finanziell unterstützt hatte.

Am Dienstag fand endlich wieder Qualifikations-Turnier statt, aus Pandemie-Gründen aber etwas anders. Das Turnier war in das GBG verlegt worden.

Es war schon etwas Besonderes, dass Karin Schallhorn und Evelyn Werner vom Vorstand der Bürgerstiftung Seelze das Turnier beobachten durften. Hoch konzentriert wurde gebaut, programmiert und geprobt. Dann ging es auf den Parkuhr. Die Blicke waren nur noch auf den schwarzen Streifen auf den weißen Platten gerichtet. Nicht alles gelang, manchmal aber mehr als man erwartet hatte, manchmal Überraschendes.

Für einige Gruppen geht es nun weiter zur Deutschen Meisterschaft in Kassel. Nach zwei Jahren Pause können sich die Schülerinnen und Schüler endlich wieder messen. Die Vorfreude ist groß.

Den Besuch bei diesen spannenden Stunden nahmen die Vertreterinnen der Bürgerstiftung Seelze gleich zum Anlass, dieses die Zukunft der Schülerinnen und Schüler bestens vorbereitende Projekt wieder mit 500€ zu unterstützen. Aber sie stellten auch weitere 500€  in Aussicht. Die Aufgabe dafür ist, innerhalb einer Woche ein Konzept vorzulegen, wie dieses Geld für die RoboCup-AGs ausgegeben werden soll. Die Bürgerstiftung Seelze ist sicher, dass bei den vielen Akteuren mit technischem Interesse ein schlüssiges Konzept vorgelegt wird.

Es ist der Bürgerstiftung Seelze seit ihrer Gründung wichtig, das Erlernen technischen Wissens in Schulen zu unterstützen. Eine AG dafür gibt es bislang nur im GBG.

test

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.